Windkraftanlagen in Niedernhausen – Was bedeutet dies für unser Grundwasser?

Vielfach wird befürchtet, dass wir durch die Errichtung von Windkraftanlagen unser Grundwasser gefährden. Menge und Qualität des Grundwassers würden beeinträchtigt. Aber das stimmt so nicht. Auch nach einem JA beim Bürgerentscheid am 8. Oktober 2023 wird sich an der Grundwasserversorgung in Niedernhausen nichts ändern. Damit Windräder stabil stehen, werden sie durch Beton befestigt. Die Fläche…

Veröffentlicht am

Windkraftanlagen in Niedernhausen – Geht das auf Kosten des Artenschutzes?

Eine ganze Reihe gesetzlich geregelter Ausgleichs- und Schutzmaßnahmen sorgt bei Bau und Betrieb von Windkraftanlagen für eine Balance zwischen klimafreundlicher Energiegewinnung und Artenschutz. So können – um hier nur ein Beispiel zu nennen – Windräder mit Detektoren ausgestattet werden, die herannahende Rotmilane erkennen und das Windrad abschalten. Mit einem JA beim Bürgerentscheid am 8. Oktober…

Veröffentlicht am

Windkraftanlagen in Niedernhausen – Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung

Nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 2021 erhalten Kommunen 0,2 Cent pro kWh Strom, der durch Windkraftanlagen auf Gemeindegebiet erzeugt wird. Die Gemeinde Niedernhausen kann sich nach einem JA beim Bürgerentscheid am 8. Oktober 2023 auch direkt an Windkraftanlagen beteiligen, diese errichten und den Betrieb der Windkraftanlagen selbst übernehmen. Zusätzlich zu dem Gemeindeanteil an den Stromerlösen, aus…

Veröffentlicht am

Windkraftanlagen in Niedernhausen – Was ist denn mit den Emissionen?

Eine Windkraftanlage verursacht keine schädlichen Emissionen wie Smog oder Treibhausgase. Windenergie belastet die Luft also nicht wie etwa Kraftwerke, die auf die Verbrennung fossiler Brennstoffe wie Kohle, Erdöl oder Erdgas angewiesen sind und dabei Kohlendioxid, Feinstaub, Stickoxide und Schwefeldioxid ausstoßen. Mit einem JA beim Bürgerentscheid am 8. Oktober 2023 stimmen Sie also für eine saubere…

Veröffentlicht am

Windkraftanlagen in Niedernhausen– Was bedeutet das für unseren Wald?

Knapp 60 Prozent der Gemeindefläche Niedernhausens besteht aus Wald. Von der 3529 Hektar (ha) großen Gemeindefläche sind über 2000 ha bewaldet. Allein von der 1024 ha großen Waldfläche, die sich im Eigentum der Gemeinde Niedernhausen befindet, sind 145 ha zerstört. Besonders betroffen sind die ehemaligen Fichtenbestände: durch Windbruch, Trockenheit und Borkenkäfer – größtenteils Folgen des…

Veröffentlicht am

Windkraftanlagen in Niedernhausen–was bringt uns das finanziell?

Üblicherweise bedeuten Mehreinnahmen der Gemeinde höhere Steuern, Abgaben oder Gebühren für uns Bürgerinnen und Bürger. Leistungen der Gemeinde für uns sind stets mit Ausgaben der Gemeinde verbunden. Für Leistungen, die wir von privaten Unternehmen beziehen, zahlen wir an diese. Mit einem JA beim Bürgerentscheid am 8. Oktober 2023 schaffen wir eine Win-win-Situation für die Gemeinde…

Veröffentlicht am

Windkraftanlagen in Niedernhausen– um was geht es da eigentlich?

Mit einem JA beim Bürgerentscheid am 8. Oktober 2023 ermöglichen wir die Errichtung von Windkraftanlagen innerhalb von drei sogenannten Windkraft-Vorranggebieten.  Diese liegen zwischen Engenhahn und Königshofen nördlich Hohe Kanzel, zwischen Oberseelbach und Oberjosbach westlich Nickel sowie am Hahnberg zwischen Niedernhausen und Naurod. Diese drei Areale gehören zur Gemarkung Niedernhausen, aber ausschließlich das Gebiet am Hahnberg…

Veröffentlicht am

Windkraftanlagen in Niedernhausen – ein Beitrag zur Energiewende

Am 8. Oktober 2023 können die Niedernhausener Bürgerinnen und Bürger darüber entscheiden, ob „Windkraftanlagen innerhalb der ausgewiesenen Vorranggebiete auf den gemeindeeigenen Waldflächen errichtet werden“. Mit einem JA beim Bürgerentscheid stimmen Sie für eine nachhaltige Zukunft Niedernhausens.          Das Bündnis Pro-Windkraft Niedernhausen wird in den kommenden Monaten Informationen zum Thema Windkraft bereitstellen, Argumente für ein JA…

Veröffentlicht am